Beraten.
Planen.
Steuern.

Rapp

Beraten.
Planen.
Steuern.

Zur Startseite

Mischwasserbecken Widen, Arlesheim (CH)

Ort:

Arlesheim (CH)

Auftraggeber:

Amt für Industrielle Betriebe des Kantons Basel-Landschaft

Zeitrahmen:

Planung 2008-2009
Ausführung 2010-2011

Bausumme / Investitionskosten:

2.500.000 CHF

Leistungen
Rapp Infra AG:

Vor- und Bauprojekt beinhaltend die technische Überprüfung eines älte­ren Vorprojektes, Erstellen topogra­phischer Aufnahmen, Abklärung der geologischen Verhältnisse, Ergän­zung der hydraulischen Berechnung in Bezug auf Hochwasser- und Rückstausicherheit. Festlegung der Zonen- und Bauabstände, Erstellen des Nutzungs- und Sicherheitspla­nes, Risikoanalyse, Baugrubensi­cherheit, statisch-konstruktives Konzept des Tragwerkes, Plandar­stellung, Realisierung.

Mischwasserbecken Widen, Arlesheim (Schweiz)

Projekt

Das Mischwasserbecken Arlesheim Widen wurde am Zu­sammenfluss der beiden Entlastungsleitungen vom Re­genauslass RA 21 und RA 31 auf dem Areal der Stadtgärt­nerei Basel, Kompostieranlage, erstellt. Das Projekt beinhaltet den gezielten Einstau der Zuleitungskanäle, womit eine Verringerung der Beckenabmessungen erreicht wurde.

Das Mischwasserbecken wurde als Fangbecken im Neben­schluss realisiert. Das Fangvolumen beträgt rund 1.000 m3. Die Herausforderungen bei der Projektierung des Beckens lagen insbesondere in den schwierigen hyd­rogeologischen Verhältnissen und der Rückstaugefahr bei Hochwasser in der Birs.

Das Abwasser aus dem nördlichen Teil des Gemeindege­biets Arlesheim wurde über Regenauslässe zur ARA Birs geführt. Bei einem Regenereignis wurde über die Re­genauslässe Mischwasser in den Vorfluter Birs entlastet. Die Entlastungswassermengen wurden im Kreuzungs­bereich der Talstraße/Schorenweg im Schacht Nr. H1008.1 zusammengeführt und in die Birs abgeleitet.

Für die Beschickung des neu erstellten Mischwasserbe­ckens (V = ca. 750 m3) wurde anstelle des bestehenden Vereinigungsbauwerks H1008.1 ein neues Zulaufbauwerk erstellt. Entsprechend der Kapazität des AIB-Sammlers und den Reinigungsmöglichkeiten auf der ARA erfolgt die Entleerung des Beckens über eine Pumpe/Pumpendruckleitung in den AIB-Sammelkanal.

Reicht das zur Verfügung stehende Speichervolumen nicht aus, erfolgt die Beckenentlastung über einen Siebrechen, der das zur Birs entlastete Mischabwasser mechanisch reinigt. Übersteigt die Zulaufmenge auch die Durchsatzleistung des Siebrechens, wird das zuströmende Mischabwasser zusätzlich über den Notüberlauf ohne mechanische Reinigung in den Vorfluter entlastet.

Kontakt

Ralph Kutsche

Ralph Kutsche

Geschäftsführer Rapp Regioplan GmbH


T +49 7621 85 18 28
E-Mail Ralph KutscheE-Mail r.kutsche@rapp-regioplan.de

Ralph Kutsche

Geschäftsführer Rapp Regioplan GmbH
T +49 7621 85 18 28
E-Mail Ralph KutscheE-Mail r.kutsche@rapp-regioplan.de

© Rapp Regioplan GmbH Lörrach